Schach - Bayerischen Meisterschaften

Stefanie Birke und Stefan Wunder bei den Bayerischen Meisterschaften in Bad Kissingen

Ende August fanden in Bad Kissingen die 89. bay. Einzelmeisterschaften statt. Bei ihrer ersten bay. Meisterschaft musste Stefanie Lehrgeld bezahlen und kam in dem neunrundigen Turnier auf 3 Punkte. Am Ende war es der 11. Platz bei 13 Teilnehmerinnen. Bay. Meisterin wurde ungeschlagen mit 9:0 Punkten (!) Katharina Mehling von der SpVgg Stetten. Vizemeisterin wurde Kristin Braun vom SC Jäklechemie mit 7,5 Punkten und Barbara Niedermaier vom SC Bamberg sicherte sich den 3. Platz mit 6,5 Punkten. Für Stefan Wunder waren es bereits die 5. bay. Meisterschaften und als Nachrücker von Oberfranken konnte er mit 3,5 Punkte den 21. Platz belegen. Spannend ging es an der Spitze zu. Vor der letzten Runde waren drei Spieler punktgleich und da alle drei ihre Partien gewinnen konnten musste am Ende die Feinwertung über den 1. Platz entscheiden. Hier war Lukas Schulz vom SC Erlangen (vorher SC Höchstadt) der Glückliche und konnte sich den bay. Meistertitel mit 7 Punkten sichern. Vizemeister wurde Reiner Heimrath vom SC Noris – Tarrasch Nürnberg. Der Titelverteidiger Eduard Miller landete mit ebenfalls 7 Punkten auf dem 3. Platz.

Tabellen und weitere Ergebnisse hier.

bay MS 2018 

Auf dem Siegerfoto freuen sich die frischgebackenen Meister (am Tisch) Katharina Mehling und Lukas Schulz. Auf den Medaillenrängen (v.l.) Reiner Heimrath (2.), Barbara Niedermayer (Damen-3.), Kristin Braun (Damen-2.) und Eduard Miller (3.). Im Hintergrund Schirmherr OB Kay Blankenburg, KissChess-Initiator Dr. Hans-Joachim Hofstetter